LunA - Leipzig und Autismus e.V.
Wir möchten mit unserer Arbeit immer mehr Menschen erreichen, um damit ein selbstverständliches Zusammenleben wachsen zu lassen

Aktuelle Infos 

  


Angehörigen-Gruppe fällt aus

Da es für die heutige Angehörigengruppe (16.10.2019) leider keine Anmeldungen gab, findet die Gruppe heute nicht statt.

 Das nächste Treffen der LunA - Angehörigengruppe ist geplant am:

Mittwoch, 06.11.2019 von 17:30 bis 20:00 Uhr

Bitte melden Sie sich über unser Anmeldeformular an.



Filmabend für Jugendliche ab 12 Jahren
Unser erster Filmabend für Jugendliche aus dem Autismusspektrum findet statt am:

Dienstag, 22.10.2019 von 17:00 bis 20:00 Uhr 

Bitte melden Sie sich über unser Anmeldeformular an.



Workshop am 12.10.2019 fällt aus - Neuer Termin

Der Termin für unseren Workshop "Autismus - Alltag mit Vielfalt" am 12.10.2019 muss aufgrund zu weniger Anmeldungen leider ausfallen. Der nächste findet am

Samstag, 23.11.2019 von 11:00 bis 14:30 Uhr statt (Flyer).

Bitte melden Sie sich wie gewohnt über unser Anmeldeformular an.



Petition zur Zweiklassenbehandlung behinderter Menschen im Steuerrecht

Unser Vereinsmitglied Dr. Klaus Renziehausen hat eine Petition zum Steuergesetz §33b Einkommensteuergesetz (EStG) beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Dieses Gesetz diskriminiert Menschen mit Behinderungen wie Autismus, Epilepsie oder Diabetes, die den Menschen nicht in seiner Beweglichkeit einschränken. Diese Petition kann unter dem nachfolgenden Link online gezeichnet werden: 

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2019/_01/_02/Petition_89647.html

Im Folgenden werden die inhaltlichen Details zu dieser Petition wiedergegeben:  

Gemäß § 33b Einkommensteuergesetz (EStG) erhalten behinderte Menschen einen Pauschbetrag, den sie bei der Steuererklärung geltend machen können. Dieser Pauschbetrag kann für Aufwendungen für die Hilfe bei den gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen des täglichen Lebens, für die Pflege sowie für einen erhöhten Wäschebedarf geltend gemacht werden.

Dieses Gesetz ist aber in einer Weise abgefasst, die bei Menschen mit niedrigen Graden der Behinderung unter 50 zu einer Zweiklassenbehandlung in Abhängigkeit von der genauen Behinderungsform führt.

Denn Menschen mit einem GdB ab 25 bis 45 erhalten die Pauschbeträge nur dann immer, wenn die Behinderung zu einer dauernden Einbuße der körperlichen Beweglichkeit geführt hat. Den genauen Gesetzestext dazu kann man hier nachlesen:

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__33b.html

Dies ist aber eine Ungleichbehandlung von behinderten Menschen per Gesetz. Denn es ist nicht einleuchtend, wieso ein Mensch mit einer Behinderung, die den Bewegungsapparat nicht betrifft, in der Regel erst ab einem GdB von 50 einen Pauschbetrag erhält, während ein durch seine Behinderung in seiner Beweglichkeit eingeschränkter Mensch schon ab einem GdB von 25 diesen Pauschbetrag immer erhalten kann.

Durch diese Ungleichbehandlung werden Menschen mit Behinderungen praktisch so in zwei Klassen eingeteilt, dass Menschen ohne Einbußen der körperlichen Beweglichkeit gegenüber Menschen mit diesen Einbußen „behinderte Menschen zweiter Klasse“ sind – und es gibt keinen ersichtlichen Grund für diese Schlechterstellung außer dem leider in den Köpfen der Menschen verbreiteten falschen Vorurteil, dass Behinderungen, die man Menschen nicht direkt ansehen kann, keine „echten Behinderungen“ seien.

Neben dem Verein Aspies e.V. Menschen im Autismusspektrum wird die Petition außerdem noch von der Autismusambulanz Halle, dem Verein Aspies e.V. - Menschen im Autismusspektrum, der sich für behinderte Menschen in Behörden Sachsen-Anhalts einsetzenden AGSV LSA unterstützt. 

Des Weiteren wird auf Twitter hier auf diese Petition verwiesen, Retweets sind ausdrücklich erwünscht:  

https://twitter.com/AutiKlaus/status/1139880738126540802

Außerdem wurden zu dieser Zweiklassenbehandlung bereits mehrere Artikel veröffentlicht:

1. Der erste Artikel wurde in den kobinet Nachrichten veröffentlicht. Man kann ihn hier online lesen:

https://kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/38919/Kritik-an-Zweiklassenbehandlung-im-Steuerrecht.htm/?search=Zweiklassenbehandlung2

2. Der zweite Artikel steht auf der Homepage von Aspies e.V. - Menschen im Autismusspektrum:

https://www.aspies.de/news.php#62

3. Ein dritter Artikel steht in der Zeitschrift autismus, Nr. 86 (Dez. 2018), S. 50-51.